Automobilehandel und Fahrzeugsuche im Internet

Ein Fahrzeugkauf ist eine relativ aufwendige Sache. Selten kann dieses Vorhaben von langer Hand geplant werden, weil relativ kurzfristig ein neues Auto her muss. Trotz dessen sollten man einige Dinge beachten, um hinterher auch wirklich zufrieden mit seinem Kauf sein zu können.

Neu oder gebraucht?

Oftmals fängt es schon damit, ob man sich einen Neuwagen oder Gebrauchten leisten kann und sollte. Diese Wahl kann aber nur aufgrund der eigenen Bedürfnisse, der Höhe des Budgets, den Ansprüchen und nach Reflektion der persönlichen Verhältnisse getroffen werden.

Kauf beim Automobilhändler vor Ort oder im Internet? Eine der zentralsten Fragen überhaupt mit denen man sich heutzutage auseinandersetzen muss, wenn man den Kauf eines Fahrzeugs in Erwägung zieht. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Der Vor-Ort-Kauf

Der Besuch beim Autohändler vor Ort überzeugt vor allem durch die persönliche Beratung. Hier kann man direkt Fragen zum angebotenen Fahrzeug stellen und auch eine Probefahrt ist meistens problemlos sofort möglich. Zeitgleich bieten die ortsansässigen Händler auch PKWs an, die nicht im Internet inseriert sind. Allerdings finden Besuche stets auf „gut Glück“ statt, weil man sich im Vorfeld vom heimischen PC aus keinen Überblick über das Angebot verschaffen kann. Die Adressen von Automobilhändlern findet man über das Branchenbuch, Zeitungsanzeigen, im Internet, Mundpropaganda oder bei der Ortsdurchfahrt.

Die Fahrzeugsuche im Internet

Immer mehr Fahrzeugkäufe werden über das Internet abgewickelt. Über Kleinanzeigen, Automobilportale oder in Online-Auktionshäusern können meistens problemlos Fahrzeuge erworben werden. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass auch eine überregionale Fahrzeugsuche oder auch im Ausland problemlos möglich ist. Hier hat man ohne viel Aufwand die größeren Chancen sein Traumfahrzeug zu finden und das bequem vom heimischen Computer aus. Man muss nicht diverse Autohändler abklappern, um dann enttäuscht festzustellen, dass den eigenen Fahrzeugvorstellungen nicht genüge getan werden kann. Den Aufwand ein Fahrzeug zu besichtigen nimmt man letztendlich nur auf sich, wenn man ein interessantes Automobil gefunden hat. Allerdings kann der erste Eindruck nur anhand von Bildern und der Verkäuferbeschreibung gewonnen werden. Da jeder beispielsweise eine andere Auffassung von einem „guten“ Zustand hat, muss die Beschreibung nicht zwangsläufig mit den Erwartungen des Käufers konform gehen. Ebenso können Bilder ein Objekt besser darstellen, als es in Wirklichkeit ist. Des Weiteren findet bei Internetkäufen keine Beratung statt. Vielmehr gilt oftmals „gekauft wie gesehen“, gerade bei Gebrauchtwagen. Allerdings ist festzustellen, dass im Internet insbesondere Neuwagen wesentlich günstiger erhältlich sind als bei ortsansässigen Händlern.

Das Phänomen günstigerer Neuwagen im Internet

Deutsche Autohäuser, die ihre Neuwagen über das Internet anbieten, können teilweise Rabatte von bis zu 40 % anbieten. Aber warum? Bei den meisten kommen hier Zweifel und Skepsis auf á la „Was stimmt mit dem Fahrzeug nicht?“ Dabei können die Autohäuser über die verschiedenen Autoportale, die nur als Vermittler fungieren, wesentlich günstigere Preise anbieten, weil die eigenen Kosten auch nicht so hoch ausfallen. Es muss kein Fuhrpark an Vorführwagen unterhalten und weniger Personal muss beschäftigt werden. Es handelt sich demnach um reguläre Neuwagen. Lediglich die Einsparungen aufgrund des Vertriebsweges werden in Teilen an den Käufer weitergegeben.

Seriöse Anbieter:

Gefahren beim Internetkauf

Wo viel Geld im Spiel ist, spielen auch Betrüger mit! Durch die Anonymität des Internets haben trickreiche Betrüger diverse Maschen gefunden einen Kauf zu fingieren, das Geld zu kassieren und dann zu verschwinden. Dies gilt insbesondere bei Auslandskäufen. Hier sollte man besonders aufpassen, denn angegebene Telefonnummern sollten beispielsweise Vertrauen erwecken und dem Käufer eine Identifikation des Verkäufers suggerieren. Aber die Angabe einer Telefonnummer ist weder eine Garantie, dass der Verkäufer auch das angebotene Fahrzeug liefern kann oder will, noch stellen sie eine Sicherheit dar, dass man den Verkäufer nach erfolgtem Betrug belangen kann. Telefonnummern können beispielsweise weitergeleitet werden, sodass ihr Ursprung gar nicht festgestellt werden kann, also auch nicht den Anschlussinhaber. Ebenso sollte man vorsichtig bei Auslandskäufen in Kombination mit Vorkasse sein. Es heute zwar recht problemlos möglich mit Banktransferservices wie z. B. Western-Union Geld ins Ausland zu schicken, aber es kann praktisch von jedem in bar das Geld abgeholt werden. Besser ist es einen anerkannten Treuhand-Service zu verwenden, oder auf Vorkasse-Leistungen nicht einzugehen.

Oftmals wird auch der „Ich brauche noch Geld, um die Papiere abzuholen“-Trick von Verkäufern angewendet. Hier bittet der Verkäufer, nachdem die Vereinbarung der Abholung des Fahrzeugs getroffen wurde, den Käufer einen gewissen Betrag nicht bar zu bezahlen, sondern schon vorab dem Verkäufer zukommen zu lassen. Als Begründung wird genannt, dass das Geld benötigt wird, um das Auto bei der Bank auszulösen und so die Kfz-Papiere zu erhalten. Sicher gibt es Fälle in denen diese Aussagen den Tatsachen entspricht, oftmals ist es aber, gerade bei Auslandskäufen der Fall, dass nachdem der Betrag vorab beglichen wurde vom Verkäufer und gekauftem Fahrzeug jede Spur fehlt.

Es ist zu beachten, dass nichts über eine persönliche Begutachtung des Fahrzeugs geht und Blindkäufe generell nicht getätigt werden sollten. Wer eine Autobörse im Internet nutzt, sollte hier lediglich die Möglichkeit nutzen einen ersten kurzen Eindruck vom Fahrzeug zu gewinnen und den entsprechenden Kontakt zum Verkäufer herstellen. Die Autobörse selber agiert nur als Vermittler.

Weitere Informationen:

Worauf sollte man beim Kauf eines Fahrzeugs achten?

Der Kauf eines Fahrzeugs ist mit der Suche des Autos und den Vereinbarungen über die Kaufmodalitäten nicht abgeschlossen. Vielmehr sollte man im Vorfeld das Auto genau in Augenschein nehmen. Während bei Neuwagen mindestens eine 2-jährige Garantie gewährt wird, wird diese bei gebrauchten Fahrzeugen nicht geboten. Bei einem Fahrzeugkauf von privat wird meistens sogar jegliche Garantie- oder Gewährleistung ausgeschlossen. Hier gilt eher „gekauft wie gesehen“. Aufgrund dessen sollte man das Automobil gründlichst überprüfen, bevor man sich zum Kauf entschließt. Bereits der erste Eindruck alleine ist schon aussagekräftig. Gefällt das Fahrzeug auf Anhieb, ist das meistens schon ein sehr gutes Zeichen. Sagt einem das Auto nicht auf Anhieb zu, ist Frust oftmals die Folge, wenn man sich dennoch zum Erwerb entschließt.

Auch wenn Antipathie und Sympathie des neuen Straßengefährten eine Rolle spielen, sollten die typischen Dinge nicht außen vor gelassen werden bei der Fahrzeugbesichtigung. Hört man seltsame Geräusche vom Motor her? Gab es Probleme beim Anlassen des Wagens? Schließen die Türen richtig oder rappelt die Karosserie unangemessen? Ebenso sollte die typischen Stellen für Rostansätze wie Türen und Kotflügel genau in Augenschein genommen werden. Man sollte versuchen so genau wie möglich hinzuschauen, auch wenn dies bei neueren Fahrzeugen sich oftmals sehr schwierig gestaltet, wegen Ecken, Winkel und Verkleidungen. Besonders aufmerksam sollte man werden, wenn der Verkäufer ein besonders verschmutztes Fahrzeug präsentiert oder der Motorraum zu sauber erscheint. Hier kann es sich um Versuche handeln Lecks oder Schäden zu vertuschen. Ebenso sollten glänzende Reifen, Skepsis auf den Plan rufen. Wer relativ sicher sein möchte, was Mängel usw. betrifft, sollte einen Gebrauchtwagencheck bei einer unabhängigen Prüfstelle machen lassen. Verkäufer, die nichts zu verbergen haben, sind sicherlich mit diesem Vorhaben einverstanden. Bevor ein Kauf besiegelt wird, sollte man sich zudem über die Unterhaltskosten des Fahrzeugs im Vorfeld informieren. Wie hoch ist der Spritverbrauch? Wie hoch fallen die KFZ-Steuern jährlich aus? Und wie hoch ist die Versicherungsprämie?

BIDGO.de war ein Projekt zum Aufbau einer Fahrzeug-Wissensdatenbank mit freien Inhalten. Jeder konnte mit seinem Wissen beitragen. Gute Autorinnen und Autoren sind stets willkommen. Im Kfz-Bereich einzigartig setzte Bidgo.de auf eine Reihe innovativer Elemente, um Konsumenten das Entdecken ihres Wunschautos zum Erlebnis zu machen. Dies fing bereits bei der Suche an. Vergebens suchte man hier ein Standardformular mit Scroll-downs. Das junge Start-up Unternehmen stellte innovative Suchefilter bereit, mit wenigen Klicks war man bei den selektierten Inseraten.

Deutschlands Kfz-Börse

Im Kfz-Bereich einzigartig startete Bidgo.de bereits 2007 ein umfangreiches Angebot und punktete mit der Tatsache, das die Plattform sowohl von aktiven Kfz-Händlern entwickelt, als auch betrieben wird.

So ist es wenig verwunderlich, dass das inserieren des eigenen Fahrzeugbestandes für jeden Händler kostenlos war. Die Finanzierung des Projektes wurde durch Werbung, Kooperationen und Zusatztools sicher gestellt. Die Website von Bidgo.de war aber weitaus mehr als „nur“ eine weitere Kfz-Börse. Durch die Einbindung einer aktiven Community wurde die Möglichkeit geboten, modellspezifisches Wissen aus erster Hand zu erhalten. Private Nutzer konnten darüber hinaus Bilder vom eigenen Fahrzeug uploaden, Videos einstellen und sich untereinander vernetzen. Damit wurde eine starke Bindung an die Website lanciert, was wiederum den Händlern zu gute kam. Denn wer als Privatperson die Community von Bidgo.de nutzte, der kaufte später auch sein Fahrzeug über Bidgo. So führte Bidgo den inserierenden Händlern qualifizierte Interessenten zu.

Das Einstellen des eigenen Fahrzeugbestandes gestaltete Bidgo für die Kfz-Händler einfach. Es bestanden alle wichtigen Schnittstellen zu u.a. Autogenial, Netcar, Datenexport, TX3 , Innolay und vielen anderen. Ebenso konnte aus Mobile und Autoscout direkt importiert werden.

Bidgo.de war ein echter Geheimtip und wurde von 1.649 Händler aktiv genutzt.

Mit neuer Domain und einigen wichtigen Änderungen, gab es dann im April 2009 den Neustart. Heute finden Sie das Portal unter: http://www.automobilly.com

KFZ-Reparaturen

Auto Pfeiffer Wertheim-DörlesbergFür Reparaturen und Lackierarbeiten empfehlen wir die KFZ-Meisterwerkstatt Auto Pfeiffer in Wertheim.